Ergebnisse vom Spieltag (Sa. 26.02.2011) - Herren

Bericht von Sportwart Dietmar Eisele

Herren Kreisliga: SC Vogt I – SV Weiler II 8:8

Gegen den Tabellensechsten aus Weiler, gegen den man in der Vorrunde mit 5:9 verlor, schaffte die Erste den gewünschten Punktgewinn; der Klassenerhalt ist damit praktisch gesichert, da sich die Mannschaften Weiler, Hauerz und Urlau auf den Plätzen 6-8 noch gegenseitig die Punkte abnehmen werden. Der Start mißlang total, denn alle drei Eingangsdoppel gingen verloren, doch Würzer, Ströbele und Edel stellten zunächst den Gleichstand her, und nach Siegen von Klimm und Kull im hinteren Paarkreuz lag der Gastgeber erstmals mit 5:4 vorne. Im zweiten Einzeldurchgang konnte erneut das vordere Paarkreuz punkten, doch beim Zwischenstand von 7:4 war plötzlich der Wurm im Spiel drin. Werner Klimm war es schließlich vorbehalten, mit einer Energieleistung den achten Punkt zu holen, womit das Remis schon mal gesichert war. Die Niederlage des Schlußdoppels im Entscheidungssatz war zu verschmerzen, denn mit 16:12 Punkten bleibt die Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz. Es spielten: Ströbele/Klimm (0:2), Würzer/Krieger (0:1), Edel/Kull (0:1); Würzer (2:0), Ströbele (2:0), Edel (1:1), Krieger (0:2), Kull (1:1), Klimm (2:0).

Zur Tabelle Herren Kreisliga A Gruppe Allgäu

 

Herren Kreisklasse A Allgäu:

Erstmals seit Monaten ist die Zweite Mannschaft des SCV auf einem Nichtabstiegsplatz, da der Hauptkonkurrent um den siebten Tabellenplatz gegen den Tabellenfünften verloren hat. Vogt II mit 10:18 Punkten ist auf Platz 7, Kisslegg III mit ebenfalls 10:18 Punkten, aber dem minimal schlechteren Spielverhältnis ist nun auf dem Relegations-Tabellenplatz 8.

Zur Tabelle Herren Kreisklasse A Gruppe Allgäu

Ergebnisse vom Spieltag (Sa. 26.02.2011) - Jugend

Mädchen Kreisliga: SV Weiler I - SC Vogt II 2:6

Gegen den Tabellenfünften gewannen die Mädchen auf imponierende Art und Weise mit 6:2. Man fuhr ohne großen Erwartungsdruck nach Weiler: obwohl man in der Vorrunde ein 5:5-Unentschieden erreicht hatte, war der Gastgeber aufgrund des Heimvorteils und der letzten Ergebnisse (u.a. ein 6:3-Heimsieg gegen den Tabellendritten) leicht favorisiert. Hinzu kam, dass man  erst verspätet in Weiler eintraf, daher nur wenige Minuten Einspielzeit zur Verfügung hatte und zudem Anny Hawkeswood ihren Schläger vergessen hatte bzw. mit einem ausgeliehenen Schläger zurecht kommen musste.
Zum Spielverlauf: Nach einer Punkteteilung in den Eingangsdoppeln sorgte zunächst Sophie Altenried in vier Sätzen für die 2:1-Führung, anschließend besiegte Viola Birk die Spitzenspielern der Gastgeber in einem hochklassigen Match in fünf Sätzen. Das war zwar noch nicht die Vorentscheidung, sollte aber doch spielentscheidend sein, denn von da an waren die Gastgeber etwas verunsichert, während die Vogter weiter mit der richtigen Mischung aus Lockerheit, Spielfreude und Siegeswillen agierten. Nach einer Punkteteilung im hinteren Paarkreuz wurde (Sieg von Anny Hawkeswood, Niederlage von Silvia Pfleghar) wurde es nochmals spannend, als Sophie und Viola sich von den stetigen Anfeuerungsrufen und „Geklatsche“ der Heimmannschaft irritieren ließen  und in den Entscheidungssatz mussten. In jenem zeigten sich aber beide nervenstark, gewannen mit 11:9 bzw. 11:8 und sorgten so für den 6:2-Enstand.

 

Jungen Bezirksklasse: TSG Lindau-Zech I – SC Vogt II 6:2

Die Zweite Jungenmannschaft bleibt in der Rückrunde weiter ohne Punktgewinn. Beim bisherigen Tabellenletzten spielten Julian Brennecke (1:1), Stefan Magdalenc (0:2), Valentin Schmidberger (1:0), Philipp Schaufler (0:1), so dass man nun selbst auf den achten und letzten Tabellenplatz abrutscht. Bei noch zwei ausstehenden Spielen hat die Mannschaft aber durchaus noch Chancen, den 6. Tabellenplatz zu erreichen.

Ergebnisse vom Spieltag (Sa. 19.02.2011) - Herren

Bericht von Sportwart Dietmar Eisele

Senioren Bezirksklasse: SC Vogt  -  TTC Wangen  5:5

Gegen die mit dem württembergischen Seniorenmeister der Altersklasse 60 (Günther Kreuzer) angetretenen Gäste wollte man sich für die 0:6-Vorrundenschlappe rehabilitieren. Dies gelang auch, obwohl man keines der beiden Eingangsdoppel gewinnen konnte, dank eines stark aufspielenden Achim Ströbele, der Kreutzer und Karl Vochezer bezwingen konnte, und einer geschlossenen Mannschaftsleistung, denn auch Würzer, Edel und Klimm konnten je einen Einzelpunkt beisteuern.

 

Herren Kreisliga A Allgäu: SV Hauerz - SC Vogt II  9:7

Die Erste, die auf Werner Klimm verzichten musste, fand nur schwer in die Partie. Nach einem 1:2 aus den Eingangsdoppeln musste sich Ströbele etwas überraschend Jürgen Butscher geschlagen geben. Meinrad Würzer spielte gegen den Abwehrspieler Martin van Alst zunächst groß auf, hatte dann im dritten und vierten Satz Pech und musste sich am Ende im Entscheidungssatz geschlagen geben. Im zweiten Einzeldurchgang konnten zwar beide punkten, doch da auch im mittleren und hinteren Paarkreuz die Punkte nur geteilt wurden, konnte der Rückstand nicht ganz wettgemacht werden, und man musste beim Stand von 8:7 für Hauerz ins Schlussdoppel: Dort unterlagen Ströbele/Krieger glatt in drei Sätzen gegen van Alst/Butscher.

Es spielten: Ströbele/Krieger (1:1), Würzer/Eisele (0:1), Kull/Edel (0:1); Meinrad Würzer (1:1), Joachim Ströbele (1:1), Josef Edel (1:1), Walter Krieger (1:1), Tobias Kull (2:0), Rudolf Eisele (0:2).

Die Mannschaft bleibt zwar auf dem 4. Tabellenplatz mit nun 15:11 Punkten, braucht aber vermutlich noch einen Sieg aus den verbleibenden 5 Spielen, um  den Vorsprung auf die Abstiegsplätze bzw. Relegationsplatz 8 nicht noch einzubüßen. Die nächste Chance hierzu bietet sich am nächsten Heimspiel am Samstag, den 26.02. um 19 Uhr im Heimspiel gegen Weiler II.

 

Herren Kreisklasse A Allgäu: SC Vogt II - TTF Kisslegg IV 9:7

Mit einem knappen, aber letztlich doch verdienten Sieg (wenn man sich das Satzverhältnis 33:24 anschaut) wahrte die Zweite die Chance, bis zum Saisonende doch noch den Relegationsplatz verlassen zu können.

Beide Mannschaften spielten in Bestbesetzung, und nach einer 2:1-Führung aus den Eingangsdoppeln konnten Diemschnig und Schick im mittleren die Niederlagen von Skibak und Hecht im vorderen Paarkreuz wettmachen. Im hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, so dass es mit einem 5:4-Zwischenstand in die 2. Einzelrunde ging. Hier bot sich von den Ergebnissen her das gleiche Bild, denn wegen unglücklicher 5-Satz-Niederlagen von Hecht beim Stand von 5:5 und von Haller beim Stand von 7:6 konnte man die knappe Führung nicht zu einem vorzeitigen Sieg ausbauen. So musste die Zweite zum bereits 9ten mal in dieser Saison ins Schlußdoppel, in welchem Hecht/Schick in vier knappen Sätzen den äußerst wichtigen doppelten Punktgewinn sicherstellten.

Es spielten: Hecht/Schick (1:1), Skibak/Diemschnig (1:0), Haller/Rogg (1:0); Skibak (0:2), Hecht (0:2), Diemschnig (2:0), Schick (2:0), Haller (1:1), Rogg (1:1).

Die Zweite bleibt zwar mit nun 10:18 Punkten auf dem Relegations-Tabellenplatz 8, hat den Tabellensiebten Kisslegg III (10:16 Punkte) aber fast eingeholt; das nächste Spiel bestreitet die Mannschaft erst am 19.3. im letzten Heimspiel der Saison.

Ergebnisse vom Spieltag (Sa. 19.02.2011) - Jugend

Bericht von Jugendleiter Rudolf Eisele

Mädchen Verbandsklasse: SG Aulendorf I  -  SC Vogt I  6:1

Gegen den Tabellenfünften konnte man nur zu dritt antreten. Den Ehrenpunkt holte Maren Schick mit einem Sieg gegen Isabella Trompeter.

 

Jungen Bezirksklasse: SC Vogt II - 1. TTC Wangen I 0:6

Gegen den Tabellenzweiten, der nächste Saison wohl in der Bezirksliga spielen wird, musste man sich wie in der Vorrunde mit 0:6 geschlagen geben. Nur das Doppel Julian Brennecke/Valentin Schmidberger (11:13, 6:11, 15:13, 10:12) und Valentin Schmidberger im Einzel (11:13, 12:14, 12:14) konnten Paroli bieten.

 

Jungen Kreisklassenpokal: SC Vogt IV - TTF Kisslegg IV 4:1

Jungen Kreisklasse Allgäu-West: SC Vogt IV - TTF Kisslegg IV 6:1

Im „Doppelspiel“ gegen die vierte Mannschaft aus Kisslegg, gegen die man in der Vorrunde 6:2 verloren hatte, profitierten die Vogter davon, dass die Gäste ohne ihren Spitzenspieler Christian Halder antreten musste (gegen diesen bezog Philipp Schaufler seine bislang einzige Niederlage in der Kreisklasse).

In beiden Spielen waren Philipp Schaufler(2+2), Nikolas Kiel(1+1) und das Doppel Schaufler/Kiel erfolgreich, beim 6:1 im Verbandsrundenspiel holte das Doppel Janik Brennecke/Niklas Lorch sowie Niklas Lorch im Einzel die weiteren Punkte.

Die Mannschaft hat sich durch den Pokalerfolg für das Final-Four-Turnier am 16. April in Leutkirch qualifiziert, wo sich die vier besten Teams aller Jugend-Pokalwettbewerbe treffen.

 

Mädchen Kreisliga: SC Vogt II - SV Deuchelried II  2:6

Gegen den diese Saison bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus Deuchelried hielten die erst 11jährigen Vogter Mädels gut mit und hatte durchaus Chancen, das Ergebnis noch ausgeglichener zu gestalten. So waren Sophie Altenried und Viola Birk gegen die Spitzenspielerin der Gäste zwar chancenlos, gegen die Nr. zwei hatten sie aber beide ihre Chancen und verloren nur knapp mit 8:11 im fünften bzw. 11:13 im vierten Satz. Die Zähler für Vogt holten Anny Hawkeswood im Einzel und im Doppel mit Silvia Pfleghar jeweils in fünf Sätzen.

 

Mädchen Schnupperrunde: SG Aulendorf V - SC Vogt III  5:5

Eine tolle Leistung zeigten Sarah Altenried, Phelina Krätzler und Marina Schädler in Aulendorf beim 5:5-Unentschieden. Die Punkte holten Sarah Altenried (2), Marina Schädler (2) und das Doppel Krätzler/Altenried (1).

Kommentare zum Spieltag 19.02.

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.

Ergebnisse vom Spieltag (Sa. 12.02.2011) - Herren

Bericht von Sportwart Dietmar Eisele

Herren Kreisklasse A Allgäu: TC Lindenberg I - SC Vogt II 6:9

Mit einem eminent wichtigen Sieg hält die Zweite Anschluss an den 7. Tabellenplatz, welcher vonnöten wäre, um ein Relegationsspiel um den Klassenerhalt (Termin wäre am Samstag, den 30. April) zu vermeiden. Beim bisherigen Tabellenvierten konnte nur mit Mühe ein 0:3 aus den Eingangsdoppeln vermieden werden; lediglich Skibak/Hecht waren (knapp in 5 Sätzen) erfolgreich. Nach Punkteteilungen im vorderen und mittleren Paarkreuz gingen im hinteren Paarkreuz beide Partien in 0:3-Sätzen verloren und die Gastgeber führten mit 6:3. Die Vogter stemmten sich aber diesmal erfolgreich gegen die drohende Niederlage und gewannen in bemerkenswerter Manier alle restlichen 6 Einzel, wobei Werner Skibak, Fabian Schick und Rudi Haller nervenstark im Entscheidungssatz siegten und Winfried Rogg mit tollem Blockspiel den Schlußpunkt setzte.

Es spielten: Skibak/Hecht (1:0), Diemschnig/Haller (0:1), Schick/Rogg (0:1); Hermann Hecht (2:0), Werner Skibak (1:1), Fritz Diemschnig (1:1), Fabian Schick (2:0), Rudolf Haller (1:1), Winfried Rogg (1:1).

Nun gilt es, kommenden Samstag mit einem Sieg gegen den härtesten Konkurrenten um den Klassenerhalt, welcher 2 Pluspunkte Vorsprung in der Tabelle hat (Kisslegg III), weiteren Boden gut zu machen.

Ergebnisse vom Spieltag (Sa. 05.02.2011) - Jugend

Bericht von Webmaster Rudolf Eisele

Jungen Verbandsklasse:
SC Vogt I – TSV Langenau 0:6
SC Vogt I – SC Staig 0:6

Gegen Langenau und Staig, zwei Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte der Verbandsklasse, musste man sich auch in dieser Höhe verdient geschlagen geben.
 

Jungen Kreisklasse B: TSB Ravensburg II  -  SC Vogt IV  3:6

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man sich für Vorrundenniederlage revanchieren. Nachdem Philipp Schaufler das Doppel mit Janik Brennecke fast im Alleingang gewann und durch einen klaren Einzelsieg den zweiten Zähler besorgte, mussten Janik Brennecke und Niklas Lorch ihr erstes Einzel abgeben und die 3:2-Führung der Gastgeber zulassen. Im Anschluss bewiesen aber Nikolas Kiel (12:10, 12:10, 12:10), Philipp Schaufler (5-Satz-Sieg nach 1:2-Satzrückstand) und Janik Brennecke (13:11 im vierten Satz) Nervenstärke und brachten Vogt auf die Siegerstrasse, ehe Kiel mit einem klaren 3-Satz-Sieg den 6:3-Schlusspunkt setzte.
Die Mannschaft belegt nun mit 7:9-Zählern den fünften Tabellenplatz und hat gute Chancen, den Tabellenvierten Ravensburg (8:8) noch abzufangen

 

Mädchen Kreisliga: SC Vogt II  –  TSV Meckenbeuren I  0:6

Nachdem man in der Vorwoche gegen Meckenbeuren II gewinnen konnte, war nun der aktuelle Spitzenreiter Meckenbeuren I zu Gast. In der Aufstellung Sophie Altenried, Viola Birk, Anny Hawkeswood und Sarah Altenried musste man sich glatt geschlagen geben.

 

Mädchen Schnupperrunde: SC Vogt III – TSV Meckenbeuren III  5:5

Kommentare zum Spieltag 29.01.

Zurück